Öffnungszeiten Sitzungen, Beratung, Terminvergabe
Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr
04351-753 4360info@--no-spam--fasziengesundheit.de
Ursachen für eingeschränkte Faszien

Was sind die Ursachen für eingeschränkte Faszien?

Faszien haben ganz verschiedene Aufgaben, Funktionen und deshalb auch verschiedene Zusammensetzungen. Hier einige der wichtigsten Aufgaben von Faszien:

  • Eine bestimmte Feuchtigkeit speichern können
  • Über eine bestimmte Verformbarkeit verfügen
  • Eine gewisse Durchlässigkeit haben
  • Uns Struktur verleihen
  • Viele Strukturen in uns verbinden, aber auch von einander trennen
  • Druck- und Zugkräfte übertragen
  • Sinneswahrnehmung unserer Innen- und Außenwelt unterstützen

Diese Eigenschaften können sie einbüßen durch Verkürzung, Verfilzung, Verhärtung oder Durchtrennung. Dann behindern sie damit das dahinterliegende Gewebe oder Organ.
Die Ursachen für Einschränkungen in den Faszien sind so vielfältig und komplex wie der Mensch selbst. Sie sind meist eine Mischung aus verschiedenen Ursachentöpfen, wie z.B.:

  • Mechanische Überforderung
    z.B. zu viel einseitige Bewegung in Vorbeuge im Sitzen oder Stehen, wie bei Schreibtischarbeit, Handwerk oder Arbeit mit kleinen Kindern, viel Heben oder Ziehen, zu viel Kopf-nach vorn-über wie beim digitalen Arbeiten, einige Beanspruchungen aus dem (Kraft)sport, zu wenig Erholungspausen beim Profisport
  • Mechanische Unterforderung
    z.B. Bewegungsmangel, langes Sitzen oder Liegen, zu wenig Drehbewegungen im Alltag
  • Operations- und Unfallfolgen
    z.B. Vernarbung, Stauchung, Verdrehung, Gewebetraumata, Risse
  • Dauermedikamente
    die Konsistenz der Faszien leidet, sie können verspröden und verschlacken
  • Schlechte Ernährung
    Nährstoffe und Mineralien werden über das lockere Bindegewebe zur Zelle transportiert
  • Seelisch-geistige Belastungen
    Negativ-Emotionen wie z.B. Depression, Angst, nicht bewältigte Aufgaben, Stress oder Traumata lassen Faszien dauer-kontrahieren und das ganz ohne jegliche Muskelbeteiligung
  • Funktionieren wollen/sollen, obwohl einem nicht danach ist
  • und zu wenig Achtsamkeit und Selbstfürsorge auf sanfte Art
  • Härte im Denken und Handeln
    die Faszien reagieren auf alle Denkprozesse wie ein Spiegel, hier: mit Verhärtung. Das ist besonders tragisch, wenn es die Herzfaszie betrifft.
  • Leben und Arbeiten auf geobiologischen Störzonen, in dichtem Strahlungsfeld, sowie Überforderungen jeglicher Art für das Nervensystem
    der Körper bildet eine Art Schutzpanzer aus zusammengezogenen Faszien, allem voran werden nach meiner Erfahrung die Wirbelsäule belastet und das Rückenmark

Vielleicht interessiert Sie auch das: Faszien und  Emotionen, Das lockere Bindegewebe-  ein Tausendsassa, Auswirkungen eingeschränkter Faszien