Öffnungszeiten Sitzungen, Beratung, Terminvergabe
Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr
04351-753 4360info@--no-spam--fasziengesundheit.de
Faszientherapeutin Eckernförde

Faszien-Präventions-Therapeutin Marion Michel

Als Ingenieurin arbeitete ich früher mit den Fasern und Geweben der Textilindustrie, war international als Qualitäts- und Produktmanagerin tätig. Heute widme ich mich den menschlichen Fasern und Geweben, den Faszien. Ich bin Faszien-Präventions-Therapeutin und seit 2015 mit eigener Praxis in Eckernförde tätig.

Nach dem Familienleben mit 3 Kindern absolvierte ich mit 54 Jahren eine umfassende Ausbildung zur zertifizierten Faszien-Therapeutin am Internationalen Rolfing-Institut ERA in München. Anschließend besuchte ich noch Weiterbildungen bei den Fachbuchautoren Dr. Peter Schwind und Prof. Dr. Robert Schleip.

Meine Tätigkeit in der Faszien-Prävention hat sich zu einer eigenen, besonders faszienfreundlichen Methode herausgearbeitet. Diese wird auch von hochsensitiven Menschen (HSP-High Sensitiv Person) oder Fibromyalgie-Betroffenen sehr gut vertragen.

Mein Herzensanliegen ist es, den Kunden die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung der Beschwerden deutlich zu machen, sowie Wege aus den faszialen Einschränkungen aufzuzeigen. Nur mit einer umfassenden Prävention, bei der der Kunde interaktiv eingebunden ist, kann man drohende Krankheiten vermeiden oder bestehende Krankheiten an der Verschlimmerung hindern. Das sehr komplexe und nachhaltige Präventionsprogramm meiner Praxis beinhaltet deshalb auch:

  • eine Befragung
  • eine ausgiebige Inspektion der Gewebe, Halte- und Bewegungsmuster
  • einen komplexen Behandlungsplan in bis zu 12 Terminen/Schritten
  • schmerzfreie, nichtinvasive manuelle Behandlungen von Kopf bis Fuß (Faszienrollen, Metallschaber, Cups oder Vibratonsgeräte kommen nicht zum Einsatz!)
  • leichte, alltagstaugliche Übungen und Hinweise zum Umsetzen des Nachhaltigkeitsgedankens
  • Aufklärung und Beratung
  • sowie die interdisziplinäre Weiterleitung zu Fachärzten, bzw. zu medizinisch-diagnostischen Verfahren und zu Therapeuten und Berater anderer Fachrichtungen, sobald eine handfeste Erkrankung vorliegt und den Präventionsgedanken übersteigt.

Übrigens: Ich arbeite rein mit meinem Händen und mit meinen geschulten Sinnen, kann fasziale Dysfunktionen visuell und händisch aufspüren, einschätzen und manuell zur Lockerung, Entspannung und Entschlackung anfachen. Eine ganzheitliche Betrachtungs- und Behandlungsweise ist dabei unabdingbar!

Nebst der täglichen Behandlerpraxis erforsche ich die Wechselwirkungen von Faszien und Emotionen im Besonderen. Dazu dienen mir eigene Beobachtungen in der täglichen Praxis, die Auswertung diverser wissenschaftlicher Studien und der persönliche Austausch mit psychotherapeutisch und ganzheitlich arbeitenden Kollegen.